Erfahrungen, Emotionen und Ablenkung

Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Tag 2 - Es kann nur besser werden

14:00 :

Und wieder bin ich am Kämpfen mit mir selbst.
Und mal wieder bin ich am futtern.

Der Tipp mit dem Strohhalm funktioniert super, es ist genau die Ablenkung die ich brauche.
Wenn es mich mal wieder überkommt dann ziehe ich an dem Strohhalm und es dauert nicht lange da ist das Rauchverlangen doch schon stark gemindert.
Dann noch nen Pfefferminz hinterher und ich hab min. 30 Minuten meine Ruhe.

Ich bekomme so langsam den verdacht das mein Körper versucht mich zu veralbern...

Ganz nach dem Motto:
"Hey ich hab gegessen also muss ja jetzt ne kippe kommen"
"Hallo du trinkst Kaffee... der Schmeckt doch garnicht ohne Glimmstängel"

Er schreit immer dann wenn ich am meisten geraucht habe.
Ich glaube ich werd mir ne Gegenmaßnahme einfallen lassen müssen sonst werd ich noch unglaublich fett.

09:30:

Ich wünsche einen schönen guten Morgen,

schön das du wieder hierher gefunden hast oder mich zum ersten Mal besuchen kommst.

Wir erinnern uns:
Seit gestern keine Zigaretten mehr anfassen!

Ich habe durchgehalten, doch es wird schwieriger.
Ich bin gestern bei meiner Familie angekommen und das erste woran sich mein noch Nikotin verseuchtes Hirn erinnern kann:

HIER HAST DU IMMER GERAUCHT!!!!

Das Verlangen nach einer Zigarette ist auch jetzt in den Morgenstunden noch sehr stark vorhanden.
Im Moment habe ich eine Phase erreicht in der ich am liebsten allles hinschmeissen würde und mir eine ins Gesciht stecken würde.
Es ist verdammt hart beim Kaffee zu sitzen ohne Zigarette.

Es wird aber noch schwieriger, wir wollen heute Abend cocktails trinken gehen.
Das wird die non plus ultra Herrausforderung.

Mal schauen wer gewinnt, die Sucht oder Ich?

Meine Tipps von der BZgA für heute sind:
Tipps bei Entzugssymptomen

Mögliche Entzugsbeschwerden
Das können Sie dagegen tun...

Erhöhte Reizbarkeit und Frustration
Familie, Freunde und Kollegen informieren und um etwas Verständnis bitten; eine Wiedergutmachung anbieten
Entspannungsübung

-Sportliche Betätigung
-Entspannungstee trinken

Müdigkeit und Abgespanntheit
-Kleine Pausen am offenen Fenster machen
-Früh zu Bett gehen

Starkes Rauchverlangen
-Rauchutensilien (Zigaretten, Aschenbecher, Feuerzeuge) vernichten
-Rauchfreie Zonen aufsuchen

Finden Sie Aktivitäten heraus, die es schwer machen zu rauchen (Gartenarbeit, Fitnessgymnastik, Sport, Sauna, Autowaschen, Duschen...)

Schneiden Sie einen Trinkhalm auf Zigarettengröße zu und inhalieren Sie – Luft!

Lenken Sie sich ab!

Gier auf Essen Viel trinken
Geschnittenes Gemüse bereithalten

Fettfreie Snacks und zuckerfreie Bonbons oder Kaugummis

Einzelne Nahrungsmittel bewusst genießen

Konzentrationsstörungen

-Verlegen Sie wichtigen Arbeiten auf Zeiten ohne Konzentrationsstörungen
-Machen Sie eine kurze Pause, schauen sie aus dem Fenster oder auf ein Bild
-Wenden Sie sich verschiedenen Aufgaben zu statt sich zulange mit einer einzigen Aktivität zu beschäftigen

2.8.13 09:55, kommentieren

Tag 1- Nachmittag - Ein Qualvoller Start in eine neue Woche

01.08.2013 16:15 :
Feierabend.... Endlich... ich kann es kaum abwarten raus zu kommen.

Mittlerweile gab es bei uns eine Runde Eis auf Firmenkosten.
Ich sitze seit dem mit dem Holzstiel im Mund da und arbeite locker flockig weiter, völlig bedenkenlos.
Ich bin zwar immernoch ein wenig hibbelig und ab und zu muss ich dann doch nochmal den Stift vergewohltätigen aber ich würde sagen im Moment eht es mir relativ gut. Es gab heute schon schlimmere Zeiten in denen ich mehr geschmachtet habe als erwartet.

Jetzt reise ich eh erstmal 3 Stunden mit dem Auto gen Ostsee, ich denke da wird mir das nichtrauchen auch leichter fallen denn.... ich rauche fast nie wenn ich fahre :D

01.08.2013 12:45 :
Luft ist etwas schönes.
Ganz unbemerkt habe ich einen Stift mit nach draussen genommen den ich immer und immer wieder in meinen Fingern hin und her flippen lasse.

Das mach ich neben dem Arbeiten die ganze Zeit, ich kann und will den Stift nicht los lassen.
Doch nicht nur das Gefühl immer etwas in den Fingern haben zu müssen ist vorhanden.

Ich habe Hunger... ständig... die ganze Zeit hab ich das Gefühl ich müsste etwas essen.

Meine Brote sind schon weg, 2 Knoppers und 3 Corny Riegel.
Ja da ist schokolade drinne und meine Haut wird es mir noch heim zahlen aber das ist irgendwie im Moment das einzige was ich noch habe neben dem jetzt mittlerweile 8. Kaffee.

So blöd wie es sich jetzt lesen mag, ich hab das Gefühl ich müsste mir ständig etwas in den Mund stecken.
Ab und zu erwische ich mich wie ich an dem Stift ziehe als wäre es eine Zigarette.

Rein von den Emotionen her bin ich immer recht hin und her gerissen zwischen gereizt, gut drauf und stolz bis jetzt durchgehalten zu haben.
Ich glaube der eigene Zuspruch hilft sehr viel.

Ich habe übrigens heute die erste Mail aus dem BZgA Ausstiegsprogramm erhalten in denen Sie mir "Wertvolle" Tipps geben was ich machen kann um leichter ohne Zigaretten zurecht zu finden.

Mal schauen wie es wirkt. Ich werds euch schreiben

1.8.13 12:53, kommentieren

Tag 1- Vormittag - Ein Qualvoller Start in eine neue Woche


01.08.2013:

Der Tag begann eigentlich recht entspannt, routiniert rannte ich zwischen Wohnzimmer, Bad und Küche hin und her um mich, meinen Körper und das frisch erlegte Brot fertig für die Arbeit zu machen.

Der Wasserkocher tat seinen Job und kurz danach gab es auch schon meinen (Achtung neu!) guten Morgen Tee!?!?
Jaaa du liest richtig, ich trinke morgens keinen Kaffee um die Morgendliche Gewohnheitsfalle zu überwinden.

Und man mag es kaum glauben bis jetzt nichts, kein verlangen nach einer Zigarette.

Der Tee geht langsam zur Neige, die Haare sind gemacht das Hemd sitzt Glatt... Wunderbar auf gehts zur Arbeit!
Ich bin gerade auf dem Weg zu meinem Auto und zack da war der Gedanke...
Das kleine Nikotinmännchen in meinem Hirn wollte seinen Stoff haben.

"Nein!"

Dachte ich und bin zur Arbeit gefahren.

Die erste Stunde war alles noch normal und erträglich, ab und zu überkam mich der Gedanke mal eine Rauchen zu gehen wär ne feine Sache aber ich bleibe Standhaft.

01.08.2013 08:30 :
Jetzt wirds gerade ein wenig fies... mein Kopf macht gerade nicht mehr das was er soll, die Gedanken sind überall und nirgendwo... Meine Konzentration im Eimer.

01.08.2013 09:15 :
Verdammt mein Computer hängt sich mal wieder auf...
Ich erinner mich daran was ich sonst gemacht habe, ab zum Kaffeeautomaten Kaffee holen und ganz entspannt wieder zurück, dann gehts wieder.

Heute sitze ich vor der Kiste und bin genervt, gereizt und würde am liebsten die Kiste aus dem Fenster schmeissen.

01.08.2013 10:30 : Ich muss raus an die Frische Luft, ich nehm mir kurz 5 Minuten Zeit um an die frische Luft zu gehen und durch zu atmen.
Zur Entspannung läuft nebenbei ein geiler Minimal Mix.
Musik ist einfach die beste Entspannung die es gibt für mich.


1.8.13 10:30, kommentieren